Im Geist vereint: Die Glocken der Johanneskirche und der Segenskirche läuten für Sie

Wir denken dabei besonders an

die Erkrankten und bitten Gott um Trost und Heilung. Er möge den Leidenden nahe sein, besonders den Sterbenden, Trauernde trösten.

Wir denken an diejenigen, die Angst oder gar Panik haben. Gott schenke ihnen Beruhigung und Vertrauen.

Wir denken an die, die einsam sind und schließen sie fest in unser Herz ein.

Wir denken an die, die uns am Herzen liegen und bitten Gott, dass er sie beschütze.

Dankbar denken wir Ärzte und Ärztinnen, an die Pflegekräfte in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Hospizen. Schenke ihnen Kraft in extremer Belastung,

Wir danken auch vielen engagierten Politikerinnen und Politikern. Gott schenke ihnen Weisheit und Besonnenheit.

Wir denken dankbar an alle, die dazu beitragen, dass wir das Notwendige zum Leben bekommen.

 

„Möge Gott seine schützende Hand über dir halten.“

(aus dem Irischen Reisesegen)